Stiftung seeklar - vormals Aktion seeklar e.V.
Warum muss das Meer geschützt werden?
Die Ozeane bergen die letzten großen Reserven an Rohstoffen für die Menschheit. Von den vielfältigen Nutzungsformen stellt die Fischerei eine der bedeutendsten Aktivitäten in den marinen Ökosystemen dar. Die lebenden Ressourcen Fische, Krebse, Weichtiere, Algen tragen bereits heute mit über 100 Mio. t jährlich zur Ernährung bei. Allerdings sind aufgrund schlechter, nicht nachhaltiger Fischereimethoden viele Bestände bereits übernutzt, manche stehen vor dem ökologischen Zusammenbruch.

Die Entwicklung und Durchsetzung neuer Konzepte für eine dauerhafte und umweltverträgliche Nutzung der lebenden Meeresschätze erfordert eine aufwendige und dauerhafte Forschung an marinen Organismen und Systemen.

In der Forschungslandschaft Deutschland mangelt es an wissenschaftlicher Kapazität und wissenschaftlichem Nachwuchs im Bereich der angewandten Meeresbiologie. Relevante Institutionen erfahren zu wenig institutionelle Unterstützung, um die neuen Grundlagen für ein modernes Ressourcenmanagement im Meer allein zu entwickeln. Die Attraktivität des Forschungsgebietes ist aufgrund des andauernden Stellenabbaus in diesem Forschungsbereich für die nachwachsende Generation zu gering.

Es sind Anstrengungen notwendig, um die Bedeutung des Meeres als Überlebensträger der Menschheit in das Bewusstsein der akademischen, staatlichen und breiten Öffentlichkeit zu rücken und durch gezielte Förderung relevanter Arbeiten und Konzepte zu einer Verbesserung der wissenschaftlichen Infrastruktur beizutragen.

© 2017 "Stiftung seeklar"
Startseite - Datenschutz - Impressum - Kontakt

www.fischinfo.de

Viele weitere interessante Informationen zum Thema "Fisch" finden Sie beim Fisch-Informationszentrum.

FIZ - Fisch-Informationszentrum


Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Bundesverband der deutschen Fischindustrie und des Fischgroßhandels e.V.

www.fischverband.de

Aal